Apple iPhone 4S setzt neuen Standard mit Bluetooth Smart

Seit 18 Tagen ist nun das neue Smartphone aus dem Hause Apple nun auf dem deutschen Markt verfügbar. Seitdem sind schon einige Neuerungen bewundert worden, wie etwa der A5 DualCore-Prozessor, der doppelt so schnell arbeitet wie der aus dem iPhone 4, der Grafikchip, der eine sieben Mal schnellere Leistung bringt wie sein Vorgänger oder auch das neue mobile Betriebssystem iOS 5, das perfekt auf die Architektur der CPU zugeschnitten wurde. Auch im neuen Betriebssystem gibt es zahlreiche neue Funktionen, wie etwa die Sprachsteuerung Siri, die bereits für so manche News gesorgt hat. Oder auch die Unterstützung der iCloud, mit der die User ihre gesamten Daten, wie zum Beispiel Videos und Fotos, auf jedem ihrer Apple Geräte miteinander synchronisieren können.

Eine Funktion, die bisher noch recht unentdeckt blieb, ist die neue Technik „Bluetooth Smart“. Dieser Technik ist es möglich, mit einer neuen Funkchip-Art zu kommunizieren. Solche Funkchips könnten zum Beispiel in Uhren oder Personenwaagen eingebaut werden. Hinter diesem Standard steht eigentlich die Industrievereinigung Bluetooth Special Interest Group. Eigentlich wurde diese Technik unter dem Namen „Wibree“ von Nokia entwickelt. Doch hatte Nokia diese an die Bluetooth Special Interest Group übergeben, damit diese für eine Verbreitung sorgen kann.

Casio hat beispielsweise bereits angekündigt, im Dezember eine Uhr anzubieten, die mit einem entsprechend ausgestatteten Smartphone kommunizieren kann und den Träger schließlich mittels Tonsignal oder Vibration über eingehende Anrufe oder Nachrichten informiert. Zwar hatte Sony Ericsson bereits vor etwa fünf Jahren eine solche Uhr auf den Markt gebracht. Doch hatte diese noch über das normale Bluetooth kommuniziert und die Batterie hatte bereits nach nur drei Wochen ihren Dienst aufgegeben. Die neue Bluetooth Smart Technologie jedoch hat einen deutlich niedrigeren Stromverbrauch und kommt daher auch mit einer einfachen Knopfzelle wesentlich länger aus.

Das Einsatzgebiet für solche Chips ist nahezu unbegrenzt. So könnte diese Technik beispielsweise zur Überwachung von Fenstern und Türen in Häusern eingesetzt werden, zur Blutzuckermessung bei einem Diabetiker, der Kundenzähler im Supermarkt und vieles mehr.

Neben dem iPhone 4S sind auch das neue, in Kürze erscheinende, Motorola Razr und sogar einige Notebooks bereits mit der neuen Bluetooth Smart Technologie ausgestattet, sodass diese bereits mit einander kommunizieren können.

© Bild: flickr / techweet

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>