Konzept-Autos sind immer einen Blick wert. Denn sie zeigen, wo es in den kommenden Jahren und Jahrzehnten bei der Entwicklung von Fahrzeugen hingehen könnte. Heute will ich euch den Opel GT Concept zeigen, ein Fahrzeug, dass schnell an Science-Fiction-Filme erinnert. 

Wer sich den Open GT Concept ansieht, findet einen Wagen, der vielleicht schon bald ähnlich über unsere Straßen fahren könnte. Bei dem designlastigen Fahrzeug fehlen Türgriffe, ebenso Außenspiegel. Allgemein gibt es wenig, das die klaren Linien des Fahrzeugs stören könnte. Was auch erst beim genaueren Hinsehen auffällt: Der Opel GT Concept hat keinen Kofferraum. So wird ein noch abgerundeteres Design erreicht.

An der langen Haube finden sich dann die wichtigsten Designelemente zusammen. Hierhin führt die rote Linie an der Seite, die an den roten Reifen endet und die Trennung zwischen dem matten Silber und Schwarz herbeiführt. Die schlichten aber eleganten Scheinwerfer können sich sehen lassen. Zweifelsohne findet man im Opel GT Concept ein wundervolles Studien-Fahrzeug, das sich sehen lassen kann.

Das Fahrzeug passt gut zu der aktuellen Strategie des Unternehmens. Bis 2018 sollen 27 neue Fahrzeuge auf den Markt gebracht werden, parallel dazu 17 neue Motoren. Damit dürfte Opel den Markt stark aufmischen.

Opel ist einer der größten Hersteller für Automobile in Europa. Das Unternehmen wurde 1862 gegründet. Jährlich werden mehr als 1 Million Fahrzeuge verkauft. Damit war Opel 2014 auf Platz 3 der Autohersteller in der EU. Viele der Fahrzeuge des Unternehmens gehören zum Straßenalltag Deutschlands. Hierzu zählen unter anderem der Astra, Insignia, Zafira, Adam, Corsa oder Vectra. Viele der Wagen haben eine jahrzehntelange Vorgeschichte und werden bis heute in verschiedensten Ausführungen benutzt.

Mehr erfahren