Nachdem wir kürzlich OmniFocus für den Mac vorgestellt haben, sehen wir uns heute die dazugehörige Anwendung für das iPhone an. Für mehr Übersicht im Gewusel der zahlreichen Aufgaben und produktiverem Arbeiten auch unterwegs.

OmniFocus versteht sich als hilfreiche Anwendung, wenn es um das Planen von Projekten und Terminieren von Aufgaben geht.

Getestet wurde jetzt über einige Wochen hinweg die Version fürs iPhone.

Wie sich OmniFocus auf dem iPhone schlägt

Auf dem iPhone wirkt OmniFocus übersichtlicher, wer genau hinschaut wird aber verwundert sein festzustellen, dass sich im Prinzip die gleichen Funktionen vorfinden, wie auf dem Mac auch. Man kann zwischen Projekten, Kontext, Kalenderansichten und mehr wechseln und findet ebenso Fälligkeiten sowie Kalendertermine aufgelistet.

Eine wichtige Änderung kommt mit einem neuen Bereich einher, nämlich „In der Nähe„. Damit kann gesehen werden, wo Aufgaben vom Standort her durchgeführt werden sollen. So kann man Aufgaben an das Büro zuweisen, ebenso auch an Zuhause oder aber dem Supermarkt. Eine interessante Erweiterung, die man ähnlich von „Erinnerungen“ kennt.

Ebenfalls neu in OmniFocus für das iPhone, ist die Möglichkeit Anhänge an eine Aufgabe hinzuzufügen. Das können Fotos oder aber auch Sprachaufnahmen sein. Ideal, um eine Aufgabe von unterwegs her anzureichern, wenn man nicht allzu lange auf der Tastatur des Smartphones tippen will.

Die Synchronisation mit dem Mac

Passend zur iPhone-App habe ich die entsprechende Anwendung auf dem Mac laufen. Zur Synchronisation nutze ich den Service von OmniFocus selbst, der das, ähnlich wie man es von Anwendungen wie Evernote kennt, anbietet.

Die Kombination aus beiden Geräten ist sehr angenehm und erleichtert den Alltag enorm. Denn nun kann man konsequent Aufgaben eintragen und muss nicht jedesmal zu NUR dem iPhone oder NUR dem Mac laufen. Je nachdem an welchem Gerät man ist, kann man die dazugehörigen Aufgaben aufrufen oder neue hinzufügen, Notizen anlegen und ähnliches.

Allgemein zeigt sich OmniFocus, besonders nun in der Kombination zwischen iOS und Mac, als wertvoller Begleiter, der einem viele Gedanken und Sorgen rund um die tägliche Aufgabenverwaltung abnimmt.

Die Anwendung ist recht mächtig, weswegen ich, auch nach längerer Nutzung, immer noch nicht alle Funktionen im Alltag integriert habe. Dabei gibt es viele Optionen zur Anpassung, wodurch man die Anwendung eben so nutzen kann, wie man es möchte.

Finden könnt ihr die App im App Store.